Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

UNSERE PÄDAGOGISCHE ZIELSETZUNG

Durch liebevolle, verlässliche und verständnisvolle Erzieherinnen erfahren unsere Kinder die Sicherheit, die sie brauchen, um sich in unserer Einrichtung wohl und geborgen zu fühlen,  und somit die eigene Person zu entdecken und die Welt mit allen Sinnen zu erfahren.

Unsere Kinder erlangen Orientierung und Sicherheit durch einen strukturierten und systematischen Tagesablauf, der sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert und in überschaubare Einheiten strukturiert ist.

Unsere Kinder entwickeln sich durch das Sammeln von vielfältigen Erfahrungen zu selbstbewussten Persönlichkeiten, die sich ihres Selbst mit ihren Stärken und Fähigkeiten bewusst sind.

Unsere Räume tragen zum Wohlfühlen bei und regen die Lern- und Bildungsprozesse der Kinder an. Wir haben gemeinsam mit unseren Kindern und Eltern ein Raumkonzept geschaffen,  das die kindlichen Tätigkeiten herausfordert. Dazu brauchen Kinder Orte, die ihren Bedürfnissen nach Begegnung, Bewegung und Ruhe, Spiel und Gestaltung Rechnung tragen. Statt multifunktonaler Gruppenräume finden Sie bei uns Räume mit klaren und großzügigen Funktionen, z.B. Großer Kreativbereich, Musikzimmer, Forscherwerkstatt, gut ausgestatteter Bewegungsraum, Medienlernwerkstatt, großer Baubereich, Rollenspielbereich, naturnaher Garten und vieles mehr.

Unsere pädagogische Arbeit planen wir zielorientiert. Das heißt wir erarbeiten uns jährlich ein großes Jahresziel, an dem wir uns orientieren und nach dem wir unsere täglichen pädagogischen Angebote ausrichten.

Die Meinung der Kinder ist uns wichtig! Deshalb dürfen die Kinder in vielfältiger und angebrachter Weise, das Leben und Tun in unserem Kindergarten mitbestimmen. Durch Kinderkonferenzen, Befragungen, Gespräche und auch durch unsere Beobachtungen nehmen wir die Meinungen, Anliegen und Ansichten der Kinder wahr.

Förderung der kindlichen Bildungsprozesse durch Einbeziehung von Experten (z.B. Eltern, Handwerker, Künstler), Exkursionen (z.B. Bäckerei, Kunsthalle, Theater) und Kooperationen (z.B. Grundschule, Vereine).

Sinne, Körper, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl, Sinn, Werte und Religion heißen die Bildungs- und Entwicklungsfelder, die für die Persönlichkeitsentwicklung und Sozialisation eines Kindes von Geburt an leitend sind und auf die wir durch unsere pädagogische Arbeit Einfluss nehmen. Dabei betonen wir die Kinderperspektive und gehen  von den Motivationen der Kinder aus. „Was will das Kind?“, „Was braucht das Kind?“ sind dabei führende Fragen für uns.

Lern- und Bildungsprozesse der Kinder werden professionell beobachtet und schriftlich dokumentiert. Diese Beobachtungen sind die Grundlage für regelmäßige Elterngespräche.